Kundenservice 00800 4455 5544
Neuer Kunde? Registrieren

ETIKETTEN NACH VERWENDUNGSBEREICH

Thermoetiketten

Thermoetiketten dienen zur deutlichen Übermittlung von Informationen an den Verbraucher. Beim Druckverfahren in der Waage wirkt Hitze auf das Material ein. Dabei ist es besonders wichtig, eventuelle Verunreinigungen des Druckkopfes durch Druckfarbe zu vermeiden, was die Qualität des Produkts signifikant verringern würde. Thermo-Top Papier gilt als das beste Rohmaterial für diesen Zweck. Es wird für hochwertigen Druck verwendet. Verbraucherinformationen, die darauf gedruckt werden, bleiben länger sichtbar und sind beständiger gegen Umwelteinwirkungen.

Haftetiketten für ölige, feuchte, raue und staubige Oberflächen

Universalklebstoffe auf Wasserbasis, wie man sie gewöhnlich zur Etikettierung von Artikeln verwendet, die bei Raumtemperatur aufbewahrt werden, reichen unter Extrembedingungen manchmal nicht aus – etwa auf öligen, feuchten, rauen oder staubigen Oberflächen. In solchen Fällen empfehlen wir Etiketten, die mit stärkeren Klebstoffen auf Kautschukbasis hergestellt wurden. Für die Oberfläche sollte eine Plastikfolie gewählt werden, die ebenso beständig gegen Umwelteinwirkung ist wie der Klebstoff. Für flache Oberflächen eignet sich am besten PP – für weiche, gewölbte Oberflächen empfehlen wir PE.

Haftetiketten für weiche/elastische Oberflächen

Ist Ihre Produktverpackung weich (druckempfindlich) oder während der Etikettierung verformbar (z. B. kann ein heißes Produkt, das in einen Plastikbehälter gefüllt wird, dessen Oberfläche wölben), empfehlen wir, PE-Folie auszuprobieren. Diese Folie ist elastischer und weicher als PP, wodurch sie sich problemlos an die verformte Verpackung anpassen kann. Sonst können sich durch die Formveränderung der Verpackungsoberfläche unter dem bereits ausgehärteten Etikett unerwünschte Luftblasen bilden.

Haftetiketten für glatte, feste und saubere Oberflächen

Zu diesen Oberflächen gehören Verpackungen aus Materialien wie Glas, Metall oder festem Kunststoff. Wenn Arbeitsabläufe wie Verpackung, Etikettierung und Aufbewahrung des Produkts bei Raumtemperatur erfolgen, sind die aus weißem halbglänzendem Papier (Kreidepapier) mit Universalklebstoff hergestellten Etiketten völlig ausreichend. Besteht im Verpackungs- oder Aufbewahrungsprozess des Produkts die Wahrscheinlichkeit eines Lecks oder der Entstehung von Kondenswasser (z. B. kann eine Saftflasche, die im Kühlschrank gelagert wird, nach dem Herausnehmen mit Tauwassertröpfchen bedeckt sein), empfehlen wir, Plastikfolie zu verwenden.

Haftetiketten für gefrorene Oberflächen

Unabhängig davon, welches Material für die Produktoberfläche verwendet wurde, müssen die für gefrorene Oberflächen verwendeten Klebstoffe besondere Eigenschaften aufweisen – etwa Temperatur- oder Lösungsmittelresistenz. Etiketten mit einem solchen Klebstoff eignen sich zum Etikettieren von Waren bei Temperaturen bis zu -20 C° sowie zur Aufbewahrung bei Temperaturen bis zu -40 C°. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass es beim Etikettieren von gefrorenen Oberflächen wichtig ist, Kondenswasser möglichst gering zu halten oder am besten ganz zu vermeiden. Oft kommt es zur Bildung von Kondensat, wenn das zu etikettierende Produkt aus dem Gefrierfach genommen und bei Raumtemperatur gekennzeichnet wird. Deswegen empfehlen wir, vor Beginn der Etikettierung zu überprüfen, ob die Oberfläche des Produkts nicht zu feucht ist.

Etiketten für hochwertige Produkte

Bestimmte Produkte wie Wein, ausgewählte Biersorten oder andere manuell hergestellte Erzeugnisse werden oft als Waren der Premiumklasse eingestuft. Um die Exklusivität solcher Produkte zu betonen, werden sie unter anderem auch besonders etikettiert – oft verwendet man texturiertes Papier mit einer besonderen Haptik und/oder es werden goldglänzende Elemente mit Hilfe einer Heißfolienprägung auf die Weinetiketten aufgedruckt.

Copyright © 2018 ED Etikett direkt GmbH